Am Dienstag sind unsere 4 Hühner angereist. Sie machen Urlaub bei uns im Kindergarten und bleiben 4 Wochen lang (bis Mitte Oktober). Die Kinder beobachten ganz fleißig das bunte Treiben auf dem Spielplatz. Gemeinsam haben wir den Umgang mit den Hühnern gelernt und hoffen, dass sie und die Kinder eine tolle Zeit zusammen haben.

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir haben viel geschafft! Trotz Corona konnten wir vieles in unserer Einrichtung aufrecht erhalten. Z.B. das offene Frühstück und Mittagessen läuft sehr gut! Die Kinder können selber entscheiden, wann sie hunger haben und gehen oft mit einem Freund/einer Freundin gemeinsam los.

Die neuen Kinder haben sich sehr gut eingelebt und freuen sich auf unser vielfältiges Angebot der Einrichtung.

Das offene Turnangebot ist gestartet, sodass auch hier die Kinder jederzeit die Möglichkeit haben, sich in der Turnhalle auszupowern.

Die Heilpädagogen bieten in festen Kleingruppen Psychomotorik an.

Wir konnten sogar Therapien wie Schwimmen, Reiten, Logopädie oder Ergotherapie weiter aufrecht erhalten. Darüber freuen wir uns sehr!

Der Nikolaus hat die Kinder besucht! Da leider die Coronazahlen momentan in die Höhe schnellen, hatten wir uns entschieden, dass der Nikolaus die Kinder an den Terrassentüren der Gruppen besucht. Die Kinder waren ganz aufgeregt, haben Lieder gesungen und neugierige Fragen gestellt. Natürlich hatte der Nikolaus auch für jeden etwas leckeres dabei.

Das Personal verändert sich stetig, so freuen wir uns immer über neue Kollegen und begrüßen alle ganz herzlich!

Wir wünschen allen Familien eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und hoffen, dass alle Kollegen und Familien gesund ins neue Jahr rutschen und wir uns im Januar wiedersehen!

Wir können berichten, dass wir mittlerweile das Frühstück und Mittagessen wieder gruppenübergreifend anbieten können. Die Kinder freuen sich, gemeinsam mit den Kindern der anderen Gruppen an einem Tisch essen zu können und so wieder langsam aber sicher Kontakte zu knüpfen. Auch die Randzeiten wie Frühdienst und Spätdienst können wieder gruppenübergreifend angeboten werden. Wir freuen uns sehr auf ein Stück mehr „Normalität“. Die Kinder verabreden sich auch, wenn sie sich treffen oder telefonieren von Gruppe zu Gruppe, um den Spielplatz unsicher zu machen.

Wir hoffen, dass dies so bleibt und freuen uns darauf, bald wieder alle anderen gruppenübergreifenden Angebote, wie z.B. das Turnen oder Psychomotorik, anbieten zu können.

Dezember 2022

…. und wollen teiloffen werden.

Was bedeutet das?

Die Kinder zeigen uns immer mehr, dass ihnen das pädagogische Angebot in den Gruppen teilweise nicht mehr ausreicht, um sich frei nach ihren Bedürfnissen zu entfalten.

Deshalb möchten wir einen Schritt nach vorne wagen und die erste Phase des teiloffenen Konzeptes ausbauen.

Die Stammgruppen bleiben bestehen. Dies bedeutet, dass die Kinder „ihre Erzieherinnen“ weiterhin als Ansprechpartner in der eigenen Gruppe finden und dies für sie ein sicherer Rückzugort bleibt. Das heißt auch, dass die Bringphase  und Abschlusskreise von Montag bis Freitag  in den jeweiligen Stammgruppen bleiben. Auch sie, als Eltern, finden immer eine vertraute Fachkraft in der Gruppe wieder.

Zunächst probieren die grüne und gelbe Gruppe das Konzept aus. Bald werden auch die rote und blaue Gruppe mitmachen.

Die grüne Gruppe wird nach und nach als Kreativbereich eingerichtet.

Die gelbe Gruppe als Konstruktionsbereich/Bauen und der Flur als Rollenspielbereich.

Die rote Gruppe wird eine Lernwerkstatt und die blaue Gruppe ein Bereich mit Fahrzeugen und auch Rollenspiel.

Da die Räume Themenbereichen zugeordnet sind, und nicht wie zuvor alles in einer Gruppe auf engstem Raum, kann so den Kindern viel mehr Material zur freien Nutzung bereit gestellt werden.

Ab 9 Uhr dürfen die Kinder entscheiden, was sie machen möchten:

„Bleibe ich in meiner Gruppe oder traue ich mich schon in die andere Gruppe?“

„Möchte ich heute turnen und treffe mich mit meinem Freund/Freundin?“

„Nutze ich den Flur? Da kann ich mich nach Herzenslust verkleiden und in eine andere Rolle schlüpfen?“

Wir freuen uns auf das Projekt und sind uns sicher, dass die Kinder  das Angebot mit Freude annehmen werden.